Dies ist der GeForce-Treiber in der Variante „Game Ready“ für Metro: Last Light mit einer bis zu 10 % schnelleren Programmausführung.

GeForce Experience besorgt Ihnen die optimalen Spieleinstellungen; NVIDIA-PhysX-Effekte und die DirectX-11-Tessellierung sorgen für weitere Vorteile.

GeForce Experience 1.5 ist in der offiziellen Version im Lieferumfang enthalten; die Installation ist optional. GeForce Experience ersetzt dabei NVIDIA Update in seiner Funktion als einfachste Methode der automatischen Treiberaktualisierung.

Download: http://www.nvidia.de

Weiterlesen

Dies ist der empfohlene GeForce-Treiber für die offene des Multiplayer-Spiels Crysis 3. Er sorgt für ein flüssigeres Spielerlebnis, verbessert die Leistung mit Einzelgrafikprozessoren um bis zu 5% und steigert die SLI-Leistung um bis zu 65% (gegenüber einem WHQL-zertifizierten GeForce-310.90-Treiber).

Benutzen Sie ab sofort, um Crysis 3 mit optimalen Spieleinstellungen zu versorgen.

EA empfiehlt als GeForce-Grafikprozessor für Crysis 3 einen GeForce GTX 560 oder höher.

Die GeForce-R313-Treiber (Version 313.xx bis 315.xx) sorgen auch bei anderen Topspielen wie Assassin’s Creed III, Call of Duty: Black Ops II und Far Cry 3 für beträchtliche Leistungssteigerungen.

Download: http://www.nvidia.de

Weiterlesen

Wir wünschen allen Gästen ein besinnliches Weihnachtsfest, einen guten Rutsch ins neue Jahr,  viel Glück und Gesundheit für das Jahr 2013.

Hier ein kleines Video, was es so im Jahr 2012 alles an (wichtigen) Ereignissen gab.

Heute hat Nvidia seine neueste WHQL-zertifizierte Treiberversion 296.10 bereitgestellt. Nvidia empfiehlt dieses Update besonders für Gamer und verspricht Leistungs- und Qualitätssteigerungen in Spielen wie Battlefield 3, Blacklight: Retribution, Diablo III, Mass Effect 3 oder The Elder Scrolls V: Skyrim. Es wurden auch zahlreiche Bugs behoben. Ebenso ist eine Aktualisierung für die PhysX System Software im Treiberpaket enthalten.

Änderungen in Version 296.10:

  • Fügt Unterstützung für den neuen GeForce GTX 560 SE Grafikprozessor hinzu.
  • Aktualisiert die PhysX System Software auf Version 9.12.0213.
  • Verbessert die SLI-Leistung bei folgenden PC-Spielen:
► Blacklight:Retribution – bis zu 1,8-fache Leistungssteigerung
► DiRT 3 – DX11-Profil für bessere Menüleistung aktualisiert
► Dishonored
► Dungeon Defenders
► F1 2011 – Verbesserte Leistung mit Spiel-Patch 1.2
► rFactor 2
  • Unterstützung für 3D Vision für folgenden Spiele hinzugefügt:
► Dear Esther – Bewertung: Gut
► Deep Black:Reloaded – Bewertung: 3D Vision-Ready
  • Zahlreiche Bugs behoben. Nähere Informationen hierzu finden Sie in den Versionshinweisen.

Dieses Treiberpaket unterstützt die Grafikprozessoren der Serien GeForce 6, 7, 8, 9, 100, 200, 300, 400 und 500 für Desktop-PCs und ION Grafikprozessoren für Desktop-PCs.

Download Treiber

Endlich ist es soweit. Die neue Single Going Insane von DJ AlexKea ist draußen.

Die Entwickler aus dem Hause Treyarch haben einen neuen Trailer zu ihrem kommenden Ego-Shooter „Call of Duty: Black Ops“ veröffentlicht. Darin wird erstmals der Multiplayer-Modus gezeigt, die maßgeblich zum Erfolg der CoD-Reihe beiträgt.
 

Nvidia hat eine neue Version seiner GeForce-Treiber für die gleichnamigen Grafikkarten veröffentlicht. Dabei handelt es sich um die erste WHQL-zertifizierte Ausgabe der neuen Treibergeneration 256, die einige Neuerungen mitbringt.

Die Treiber-Version 257.21 WHQL steht für Windows XP, Vista und 7 zur Verfügung. Es werden alle Grafikkarten ab der GeForce-Generation 6 unterstützt. Zudem gibt es Support für die ION-Serie.

Neu in Version 257.21:

* Fügt Unterstützung für Blu-ray 3D mit NVIDIA 3D Vision Technologie hinzu.
* Leistungssteigerung für Grafikprozessoren der Serie GeForce GTX 400 bei mehreren PC-Spielen. Im Folgenden sind die deutlichsten gemessenen Leistungssteigerungen mit GeForce GTX 480 Grafikprozessoren aufgeführt. Ergebnisse hängen vom jeweiligen Grafikprozessor und der Systemkonfiguration ab:
o Bis zu 14 % bei Aliens vs. Predator (1920×1200, keine AA/AF – Tesselation aktiviert)
o Bis zu 4 % bei Batman: Arkham Asylum (1920×1200, 4xAA/16xAF PhysX=High)
o Bis zu 5 % bei BattleForge (1920×1200 4xAA/16xAF – Einstellung ‚Very High‘)
o Bis zu 5 % bei Call of Duty: Modern Warfare 2 (1920×1200 4xAA/16xAF)
o Bis zu 4 % bei Crysis: Warhead (1920×1200 4xAA/16xAF – Einstellung ‚Enthusiast‘)
o Bis zu 24 % bei Enemy Territory: Quake Wars (1920×1200, keine AA/AF)
o Bis zu 9 % bei Far Cry 2 (2560×1600 8xAA/16xAF)
o Bis zu 25% bei Just Cause 2 (2560×1600, keine AA/AF – Concrete Jungle)
o Bis zu 7 % bei Metro 2033 (1920×1200, keine AA/16xAF – Tesselation aktiviert)
o Bis zu 7 % bei Metro 2033 mit SLI (1920×1200, keine AA/16xAF – Tesselation aktiviert)
o Bis zu 8 % bei S.T.A.L.K.E.R.: Call of Pripyat (1920×1200, keine AA/AF – Tag)
o Bis zu 6 % bei The Chronicles of Riddick: Dark Athena (2560×1600, keine AA/AF)
o Bis zu 9 % bei Unigine: Tropics (2560×1600, keine AA/AF – OpenGL)
o Bis zu 5 % bei 3DMark Vantage (Einstellungen ‚Performance‘ und ‚Extreme‘)
o Bis zu 19 % bei Crysis mit Transparency AA (1920×1200 4xTrSS)
* Aktualisiert die PhysX System Software auf Version 9.10.0223.
* Fügt Unterstützung für OpenGL 4.0 für Grafikprozessoren der Serie GeForce GTX 400 hinzu.
* Fügt Unterstützung für CUDA Toolkit 3.1 für deutliche Leistungssteigerungen für Double-Precision-Berechnungen hinzu.
* Fügt Unterstützung für die neuen Extreme Antialiasing Modi für 3-way SLI PCs hinzu, inklusive bis zu SLI48x AA für Grafikprozessoren der Serie GeForce 200 und bis zu SLI96x AA für Grafikprozessoren der Serie GeForce GTX 400.
* Fügt Unterstützung für den neuen ‚Quality‘ Modus für das NVIDIA Ambient Occlusion Bedienfeld hinzu.
* Fügt eine neue Einrichtungsseite für die NVIDIA Systemsteuerung für SLI und PhysX hinzu – für ultimative Kontrolle über Konfigurationen mit mehreren Grafikprozessoren.
* Fügt der NVIDIA Systemsteuerung ein neues Element für CUDA Grafikprozessoren hinzu, über das einfach eingestellt werden kann, welcher Grafikprozessor welche CUDA Anwendungen übernehmen soll.
* Zahlreiche Bugs behoben

Download Treiber

Die Entwickler aus dem Hause 2K Games haben kurz vor der Spielemesse E3 einen neuen Trailer zum kommenden Action-Spiel „Mafia 2“ veröffentlicht. Er wurde komplett aus Szenen zusammengestellt, die in der Spielegrafik dargestellt werden.
 


 
Zwar ist das neue Video nur knapp über eine Minute lang, doch dafür bekommt man einen stimmungsvollen Einblick in die Story. Die klassische Mafia-typische Atmosphäre kommt vor allem durch die überzeugenden Charaktere auf.

In Mafia 2 schlüpft man in die Rolle von Vito Scarletta, der vor dem Krieg in Europa in die fiktive US-Großstadt Empire City geflohen ist. Da er nach Macht und Geld strebt, schließt er sich einem Mafiaclan an, für den er diverse Aufträge erledigt. Im Laufe des Spiels erkämpft man sich dadurch die Mafiakrone.

Mafia 2 soll eine umfangreiche Kampagne besitzen, die sich über mehrere Kapitel erstreckt. Nach dem aktuellen Zeitplan erscheint das Spiel am 27. August 2010 für den PC, die Xbox 360 und Playstation 3.

Das Oberlandesgericht Düsseldorf hat in einem Berufungsverfahren gegen Rapidshare eine einstweilige Verfügung des Filmverleihers Capelight Pictures aufgehoben. Demnach ist Rapidshare für die Veröffentlichung von urheberrechtlich geschütztem Material durch die Nutzer nicht verantwortlich.

Das Urteil steht im Widerspruch zu den Entscheidungen der Oberlandesgerichte Hamburg und Köln, die von einer so genannten Mitstörerhaftung ausgehen und damit dem Filehoster eingeschränkte Prüfpflichten auferlegt haben. Die Richter aus Düsseldorf gehen in ihrer Urteilsbegründung darauf ein, kommen jedoch zu dem Ergebnis, dass die bisherigen Maßnahmen von Rapidshare gegen Urheberrechtsverletzungen ausreichen.

Da Rapidshare lediglich den Speicherplatz zum Austausch von Dateien anbietet, liegt kein „täterschaftlicher Urheberrechtsverstoß“ vor. Die Links zu den Dateien werden von den Nutzern weitergegeben. Der Filehoster selbst nimmt keine Veröffentlichung vor.

Das Oberlandesgericht Düsseldorf bezeichnet den Dienst als „in weiten Teilen legal“, da das Geschäftsmodell den Schutz der Rechtsordnung verdient. Die auf den Servern gespeicherten Inhalte können von den Nutzern nicht aufgelistet werden. Es liegt allein an den Mitgliedern, wie leicht Dritte auf die Dateien zugreifen können. Eine Prüfung der durch die Nutzer eingestellten Inhalte ist laut den Richtern nicht zumutbar. Capelight Pictures verlangte die Prüfung hochgeladener Dateien mit Hilfe von Wortlisten – laut dem Gericht ist dies nicht praktikabel.

Der britische Spielehändler Gamestation hatte sich einen interessanten Aprilscherz einfallen lassen. Pünktlich zum 1. April wurden die allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) geändert. Wer bei Gamestation bestellte, verkaufte gleichzeitig seine unsterbliche Seele.

Das Unternehmen zeigte damit, dass viele Leute die AGB nicht lesen, obwohl es immer wieder zu Datenschutzskandalen beim Online-Handel kommt. 90 Prozent der Käufer, die an diesem Tag ein Produkt bestellten, stimmten den Vertragsbedingungen zu. Rund 7.500 Seelen wechselten dadurch den Besitzer.

Auszug aus dem Kaufvertrag:

„Mit einer Bestellung am ersten Tag des vierten Monats im Jahre des Herrn 2010 über diese Website gewähren Sie uns eine nicht übertragbare Option auf Ihre unsterbliche Seele, für jetzt und immer. Wollen wir dieses Recht ausüben, erklären Sie, uns Ihre unsterbliche Seele mit allen damit verbundenen Rechte, innerhalb von 5 (fünf) Arbeitstagen nach Eingang der schriftlichen Mitteilung von gamesation.co.uk oder einem seiner bevollmächtigten Diener, zu übergeben“

Wer die AGB aufmerksam las, hätte am Ende sogar einen Link entdecken können, mit dem sich die Seelenübertragung rückgängig machen ließ. Wer das tat, bekam von Gamestation einen Gutschein über fünf britische Pfund. Mit der Auflösung des Aprilscherzes bekamen die ahnungslosen Käufer ihre Seelen auch wieder zurück.